Social Media Marketing Strategien – Die 10 goldenen Regeln

Während ich diesen Beitrag verfasse, bin ich etwas aufgeregt. Es gibt so viele wichtige Regeln für gutes Social Media Marketing, dass es schwer fällt die 10 wichtigsten zu identifizieren. Ohne sie haben Social Media Marketing Strategien keinen Bestand. Dieser Beitrag soll Unternehmern und Marketingbeauftragen dabei helfen, im Social Media Marketing Fehler zu vermeiden. Darüber hinaus erwarten dich konkrete Handlungsvorschläge, die deine Bemühungen positiv beeinflussen werden. Los geht’s!

1) Ständig kommunizieren

Social Media Marketing Strategien leben von KommunikationSoziale Medien drehen sich nahezu ausschließlich um Kommunikation. Man vernetzt sich und tauscht sich untereinander aus. Nur wer regelmäßig kommuniziert, kann eine loyale Hörerschaft aufbauen und pflegen.

Einer der häufigsten Fehler ist, dass man dauernd sendet, jedoch nicht bereit ist zu empfangen. Ein reger Austausch ist jedoch nötig, um eine Beziehung aufbauen zu können. Man sollte stets transparent und ehrlich bleiben. Langfristig sorgt man somit dafür, dass einem großes Vertrauen entgegen gebracht wird. Sie werden einen als eine zuverlässige Informationsquelle ansehen.

Konkreter Vorschlag: Gib deinen Followern eine Stimme

Um deine Kommunikation noch heute zu verbessern, kannst du deine Leserschaft dazu auffordern mit dir zu sprechen. Gib den Menschen eine Stimme und erlaube ihnen ihre Meinung zu äußern. Besonders durch Frage&Antwort-Sessions werden die Follower eingebunden und es entsteht nützlicher Content.

2) Die Inhalte an die Plattform und die Social Media Marketing Strategien anpassen

Die unterschiedlichen sozialen Netzwerke sind nicht gleich. Sie werden von unterschiedlichen Menschen mit unterschiedlichen Interessen genutzt. Während wir auf Facebook in erster Linie mit Freunden Kontakt halten und uns belustigen, wird Xing meist geschäftlich genutzt. Darüber hinaus ist es so, dass sich die eigenen Follower auf den unterschiedlichen sozialen Plattformen nicht gleichen. Wer also überall den gleichen Content postet und teilt, schenkt den individuellen Unterschieden keine Beachtung und nutzt somit nicht das volle Potential.

Konkreter Vorschlag: Experimentier mit verschiedenen Inhalten

Gestalte unterschiedliche Inhalte für die jeweils von dir genutzten sozialen Netzwerke und halte genau fest, wie gut sie bei deinen Lesern ankommen. Mit der Zeit wirst du ein Gespür dafür entwickeln was deine Fans auf Facebook verlangen und was den Followern auf Instagram gefällt.

3) Ein akkurates Tracking

In allen Bereichen des Marketings ist es wichtig die Ergebnisse aller Bemühungen festzuhalten. Nur so kann eingeschätzt werden, ob es sich um eine lohnende Investition handelt, oder das Budget lieber an anderer Stelle verwendet werden sollte. Das gilt vor allem bei der Suchmaschinenoptimierung und dem Social Media Marketing. Einige haben jedoch Angst davor, da sie sich so ihr eigenes Grab schaufeln könnten. Das Festhalten der Ergebnisse wird dir jedoch sehr dabei helfen deutlich bessere Resultate zu erzielen, wenn du bereit bist aus Rückschlägen zu lernen.

Konkreter Vorschlag: Miss die Big 4

Die Big 4 sind vier Metrics, die jeder Social Media Marketer ständig messen sollte. Bei ihnen handelt es sich um:

  1. Die Reichweite (Fans, Followers,…)
  2. Den Channel (Wie haben die Menschen auf die Website gefunden)
  3. Das Konsumverhalten (Angeschaute Seite, Verbleibzeit, Absprungrate,…)
  4. Die Conversions (Wie viele Besucher haben die gewünschte Aktion durchgeführt)

Am Ende sollte man stets zeigen können, welche Rendite eine Marketinginvestition gebracht hat.

4) Visuelle Inhalte erstellen

Im Social Media Marketing dreht sich alles um visuelle Inhalte wie Bilder und Videos. Die Visuelle Inhalte bleiben im KopfMenschen können sie deutlich schneller erfassen und besser im Gedächtnis behalten. In einer von Adobe durchgeführten Studie zeigte sich, dass potentielle Kunden deutlich häufiger einen Einkauf tätigten, wenn sie zuvor ein Werbevideo der jeweiligen Marke sahen. Auch du solltest aus diesem Grund auf visuelles Material setzen und dieses über die sozialen Netzwerke teilen.

Konkreter Vorschlag: Habe keine Angst vor neuen Wegen

Auf Instagram, Snapchat und Facebook Live können Videos mühelos geteilt werden, jedoch trauen sich viele noch nicht an die neuen Plattformen heran. Sei einer der ersten in deiner Branche und fürchte dich nicht davor Fehler zu machen. Bei Livevideos funktionieren vor allem Fragestunden sehr gut. Man muss nicht immer ein großes Budget haben um hier gute Inhalte zu erstellen.

5) Lasse dich inspirieren

Kreativität kommt nicht von alleine. Unser Gehirn kann nur auf neue Ideen kommen, wenn wir es mit neuen Einflüssen füttern. Aus diesem Grund sollten Social Media Marketers ständig ein Auge darauf werfen, was die Konkurrenz treibt. Auch das Lesen der Blogs der Branche hilft sehr dabei sich zu Neuem inspirieren zu lassen. Niemand muss das Rad neu erfinden um erfolgreich zu sein. Nimm eine bereits bestehende Idee, perfektioniere sie und deine Follower werden es dir danken.

Konkreter Vorschlag: Erstelle eine Liste der 20 interessantesten Blogs

In jeder Branche gibt es Blogs. Diese solltest du kennen und regelmäßig lesen. Kämpfe dich durch die Beiträge der Vergangenheit, notiere jede interessante Idee die du findest und vergleiche die Ansätze der verschiedenen Influencer miteinander. Im Idealfall stellst du eine Verbindung zu ihnen her und tauschst dich mit ihnen aus. Dabei wirst du viel lernen und Inspiration finden.

6) Kümmere dich um deine Follower

Bei den Social Media Marketing Strategien dreht sich alles um Beziehungen. Die wichtigste Beziehung ist die, die du mit deinen Followern hast. Sie muss aufgebaut und anschließend gut gepflegt werden. In der Regel ist das aber leichter gesagt als getan. Große Marken arbeiten hart daran ihren Kunden tolle Inhalte auf den sozialen Netzwerken zu präsentieren und investieren hier viel Geld.

J.D. Power hat berichtet, dass in den USA 67% aller Kunden bereits die Profile der Unternehmen benutzt haben um eine Anfrage an den Kundendienst zu stellen. In Deutschland dürfte dies deutlich seltener vorkommen, aber in Zukunft start ansteigen.

Konkreter Vorschlag: Höre auf deine Follower und antworte

Der beste Weg um eine Beziehung zu pflegen ist die Ohren aufzusperren und auf die Anregungen und Wünsche zu reagieren. Genau wie in echten Freundschaften muss man zunächst zuhören und anschließend handeln. Du musst stets darüber Bescheid wissen, was die Menschen über dich und deine Marke sagen. Auch relevante Diskussionsthemen sollten von dir beobachtet werden. Versuche auf jede einzelne Frage zu antworten und signalisiere, dass du dich um alle Belangen kümmerst.

Es schadet nicht zu zeigen, dass hinter dem Profil ein echter Mensch mit Haut, Haaren und Gefühlen steckt. Das macht dich sympathisch.

7) Löse Probleme

Social Media Marketing muss Probleme lösenAuf der Welt gibt es viele Probleme und einige von ihnen können durch die korrekte Nutzung der sozialen Netzwerke gelöst werden. Kunden und Interessenten treten immer wieder mit Fragen an einen heran und suchen nach Hilfe. Beschwerden werden direkt auf die Pinnwand gepostet und müssen gehandhabt werden. Auch das hauseigene Problem der zu geringen Reichweite kann hier gelöst werden, indem man gute Inhalte den Followern präsentiert, mit anderen Influencern in Verbindung tritt und eine tolle Social Media Marketing Kampagne auf die Beine stellt.

Damit man die Probleme in seinem Umfeld lösen kann, muss man sie zunächst identifizieren. Am besten funktioniert das, wenn man auf die Follower zugeht und sie in diesen Prozess einbindet. Frage sie direkt was verbessert werden kann und womit sie unzufrieden sind. So hast du die Möglichkeit ein kostenfreies und sehr qualifiziertes Feedback zu deinen Bemühungen zu bekommen. Die verschiedenen Plattformen bieten zudem verschiedene Daten die unterschiedliche Rückschlüsse zulassen.

Konkreter Vorschlag: Chancen durch die gelieferten Daten erkennen

Google Analytics ist eines der wichtigsten Tools für Social Media Marketer. Hier kann man genau erkennen, welche Inhalte gut ankommen und welche unbeliebt sind. Wie viele Wörter lang war der Artikel? Enthielt er Bilder und Videos? Zielte er eher darauf ab die Leserschaft zu unterhalten, oder hat er wichtige Informationen geboten? Wie können die schlechten Inhalte verbessert werden und weshalb zogen die erfolgreichen so viele Besucher an?

8) Sei ehrlich und transparent

Die Kunden schätzen Ehrlichkeit sehr. Wer ein Produkt bestellt und anschließend eine böse Überraschung erlebt, wird dieses nicht nur zurückschicken, sondern auch all seinen Freunden davon berichten. Wenn die gemachten Versprechungen eingehalten werden, bleibt dies positiv im Gedächtnis und man bestellt gerne noch einmal. Auch Transparenz hat einen hohen Stellenwert. Zeig deinen Followern was hinter den Szenen passiert und lasse sie einen Blick in euren Arbeitsalltag werfen. Sie interessieren sich für euch und das ist gut so.

Konkreter Vorschlag: Kommuniziere woran ihr arbeitet und gib dem Unternehmen ein Gesicht

Der erste Schritt ist hier wie so oft der schwierigste. Beginne damit ein paar Gesichter hinter dem Unternehmen zu präsentieren. Ein gutes Format dazu sind Interviews. Du könntest auch über kritische Momente in eurer Geschichte berichten, zeigen wie ihr im Büro arbeitet und was eure Ziele für die Zukunft sind. Ein Video ist hier in der Regel eine exzellente Wahl.

9) Reflektiere deine Ergebnisse

Hinter jedem einzelnen Follower steckt ein echter Mensch der ließt was du schreibst. Das muss man sich besonders dann vor Augen führen, wenn man tief in der Analyse der wichtigsten Zahlen steckt. Wir wollen das Leben dieser Menschen beeinflussen und ihnen dabei helfen ihre Ziele zu erreichen. Manchmal gelingt uns das gut, manchmal weniger gut. Wichtig ist dabei, dass wir anschließend analysieren was schief gelaufen ist und daraus lernen. So können wir mit der Zeit erkennen, was die Follower sich wünschen und welche Formate ihnen besonders gut gefallen.

Konkreter Vorschlag: Nimm dir Zeit für einen Rückblick

In regelmäßigen Abständen sollte man etwas Abstand zu der eigentlichen Arbeit gewinnen und einen Blick in die Vergangenheit werfen. Schaue dir die Beiträge der letzten Zeit an und hinterfrage ihren Erfolg. Es ist ebenfalls nicht verboten die Beiträge der Konkurrenz und Unternehmer einer anderen Industrie zu werfen. Wie haben sie sich über die Zeit verändert und was ist das Resultat daraus? Was kannst du für deine eigenen Kampagnen daraus lernen?

10) Gib etwas zurück

Jeder freut sich über GeschenkeDie wichtigste Regel kommt wie gewohnt zum Schluss. Wie in allen Bereichen des Lebens ist es auch beim Social Media Marketing wichtig etwas zurück zu geben. Mit Giveaways und Gewinnspielen kannst du deinen Followern eine große Freude machen und die Beziehung intensivieren. Nahezu jedes große Unternehmen nutzt diesen Trick um die eigene Reichweite zu erhöhen und den Menschen eine Freude zu machen. Vor allem Merchandise ist hier sehr beliebt.

Konkreter Vorschlag: Gib stets mehr als du bekommst

Geben ist seliger als nehmen. Dieser Leitspruch hat auch auf den sozialen Netzwerken seine Daseinsberechtigung. Überlege stets wie du mit kleinen Aufmerksamkeiten Glück und Freude spenden kannst und du wirst es vielfach zurück bekommen.

Die Zusammenfassung

Ich hoffe sehr, dass dir diese 10 Regeln dabei helfen großen Erfolg in den sozialen Netzwerken zu erreichen. Damit du keine vergisst, habe ich sie hier noch einmal für dich zusammengefasst.

  • Ständig kommunizieren
  • Die Inhalte der sozialen Plattform anpassen
  • Ein vernünftiges Tracking etablieren
  • Bilder und Videos erstellen
  • Neue Inspiration suchen
  • Die Fans pflegen
  • Probleme lösen
  • Ehrlichkeit zahlt sich aus
  • Reflektieren
  • Etwas zurück geben