Mit Featured Snippets auf #0 ranken

Es ist nun über zwei Jahre her, dass Google die Featured Snippets eingeführt hat. Trotzdem sind sie noch immer Neuland für viele SEOs und finden kaum Beachtung. Falls auch du noch nicht davon überzeugt bist, dass sie dir und deinen Kunden sehr helfen können, versuche ich heute mit diesem Artikel das zu ändern.

Falls du noch nicht weißt wie ein Featured Snippet aussieht, habe ich “Was ist SEO” bei Google gesucht und einen Screenshot für dich gemacht.

So sieht ein Featured Snippet aus

Wie du siehst wird in dem Featured Snippet ein Auszug aus einem organischen Ergebnis noch über der erste Position angezeigt und nimmt somit eine sehr prominente Stellung ein. Man sieht zudem den Titel des Artikels, die URL und sogar ein Bild!

Wieso sollte dich das interessieren?

Wir sind alle ziemlich beschäftigt und Google bringt ständig so viele Neuerungen auf den Markt, dass es schwierig ist zu unterscheiden was davon wirklich interessant ist und was nicht. Featured Snippets sind jedoch definitiv sehr wichtig und jetzt erfährst du weshalb:

Sie ranken auf #0

Je besser man platziert ist, desto mehr Klicks bekommt man üblicherweise. Bisher war die beste Position #1, ganz oben in den organischen Ergebnissen. Seit der Einführung der Featured Snippets hat sich das jedoch geändert. Ein Großteil der Fläche wird von dieser Vorschau eingenommen und bekommt viel Aufmerksamkeit von den Google-Nutzern.

Hinzu kommt, dass die Vorschau nahezu immer von einer Website stammt, die für den eingegebenen Suchbegriff bereits auf der ersten Seite platziert ist. Somit hat man die Möglichkeit gleich doppelt angezeigt zu werden.

Es gibt immer mehr von ihnen

Die genaue Anzahl der Featured Snippets ist unbekannt. Es ist jedoch sicher, dass es seit ihrer Einführung vor über zwei Jahren kontinuierlich mehr geworden sind. In den USA sind sie deutlich verbreiteter als in Deutschland und man schätzt, dass sie bei etwa 10% der Suchanfragen eingeblendet werden. Häufig werden sie als Antwort auf Fragen angezeigt.

Was ist ein Proxy

Sie verbessern die Klickrate

Als die Featured Snippets eingeführt wurden, hatten viele SEOs große Angst. Sie fürchteten, dass Google-Nutzer nun die Antworten auf ihre Fragen erhalten, ohne auf eines der Suchergebnisse klicken zu müssen. Sie hatten Angst davor, dass die Klickraten deutlich zurück gehen und somit weniger Traffic auf ihre Websites kommt. Während darüber diskutiert wurde ob Google überhaupt das Recht dazu hat den Content von unseren Seiten zu nehmen wurde festgestellt, dass die Klickrate in vielen Fällen nicht gefallen, sondern gestiegen war. Vor etwa einem Jahr publizierte SearchEngineLand Informationen darüber, dass ein Kunde ein Featured Snippet verlor. Das Resultat war, dass ihn das knappe 40.000 Klicks in nur zwei Wochen kostete.

Das ist zwar kein repräsentatives Ergebnis, zeigt aber trotzdem dass positive Auswirkungen auftreten können.

Wieso wurden die Featured Snippets eingeführt?

Die Idee zu Featured Snippets stammt aus einer Zeit noch vor Google. Nutzer navigierten mit Hilfe von Verzeichnissen, die von Menschenhand verwaltet wurden, durch das Internet. Als jedoch die Zahl der Websites und des Contents explodierte, musste eine neue Lösung gefunden werden. Unternehmen wie Yahoo und Google begannen damit Algorithmen zu entwickeln, die Inhalte automatisiert nach thematischen Bezügen ordnen und anschließend den Suchenden anbieten.

Die Ursprünge der Featured Snippets liegen im von Google entwickelten Knowledge Graph. Dieser wertet strukturierte Daten aus und liefert Antworten auf gegoogelte Fragen.

Structured Data von Google erkannt

Die Antwort ist kurz und unumstritten. Es ergibt keinen Sinn unterschiedliche Antworten anzuzeigen und weitere Informationen sind in der Regel nicht von Nöten. Sucht man jedoch nach “Volkswagen AG” bekommt man deutlich mehr angezeigt.

Übersicht der eingetragenen Daten

Hier sieht man, dass Matthias Müller als CEO vermerkt ist. Jede aufgelistete Information ist als “structured data” im Knowledge Graph hinterlegt. Überprüfen kann man das, indem man präzise nach den Informationen googelt.

Structured Data Test

In den USA ist man scheinbar bereits deutlich weiter mit der Technologie und man bekommt einen Eindruck davon, was uns in Deutschland bald erwartet. Die Suchanfrage “how to cook bacon” liefert folgendes Ergebnis:

In den USA sind Featured Listings deutlich weiter entwickelt

Besucht man den Link sieht man, dass die abgebildete Liste so gar nicht erscheint. Google erkennt den Content jedoch mittlerweile so gut, dass in den Featured Snippets nur die essentiellen Punkte angezeigt werden können.

Wie schaffst du es eins zu bekommen?

So, lass uns zu der Frage kommen die wahrscheinlich am interessantesten ist. Wie kannst du ein Featured Snippet von Google bekommen? Dazu brauchst du die folgenden zwei Dinge:

1.    Eine Platzierung auf der ersten Seite
2.    Content der die gestellte Frage beantwortet

Je besser deine Platzierung ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass dein Inhalt für das Featured Snippet verwendet wird. #1 ist jedoch noch lange keine Garantie dafür. Schätzungsweise wird der Inhalt in etwa 30% der Fälle vom Erstplatzierten genommen. 70% stammen von den verbleibenden Plätzen #2 – #10.

Besonders interessant daran ist, dass auch jene die nicht in den Top 3 sind auf diesem Wege eine Chance haben innerhalb kürzester Zeit die eigene Klickrate enorm zu steigern, indem ein Featured Snippet erreicht wird. So kann man den langen und beschwerlichen Weg zur #1 enorm abkürzen.

Was ist ein Backlink Featured Snippet

Wenn man “Was ist ein Backlink” sucht, bekommt man ein Featured Snipper von Suchradar.de angezeigt. Hier hat man scheinbar verstanden wie der Hase läuft und wir können etwas von ihnen lernen. Der Titel, die URL und auch der erste Abschnitt des Textes beinhalten die Frage und sie wird sofort beantwortet. Google hat es hier sehr leicht zu verstehen worum es geht und die wichtigen Textstellen zu finden. Um hier eine Chance zu haben das Featured Snippet zu übernehmen, muss man zunächst guten Content erstellen der eine Antwort auf die gestellte Frage liefert und eine Platzierung auf der ersten Seite erreichen. Anschließend muss man eine thematisch möglichst hohe Relevanz anstreben.

Wie findet man interessante Fragen?

Wer ein Featured Snippet bekommen will, muss zunächst verstehen welche Suchanfragen überhaupt mit einem solchen ausgestattet werden. In der Regel sind das die 5 W (Wer, was, wann, wo, wieso).

Immer wenn eine Frage jedoch mit einem simplen Fakt beantwortet werden kann, wird die Information vom Knowledge Graph ausgespuckt. Beispiel: Wann starb Michael Jackson.

Was-Fragen

Fragen die mit “Was” beginnen sind in der Regel ein guter Ansatzpunkt (siehe “Was ist ein Backlink”). Vor allem branchenspezifische Fragen können oft nicht mit einer einfachen Definition aus dem Wörterbuch beantwortet werden und werden mit einem Featured Snippet ausgestattet.

Wieso- und Wie-Fragen

In Deutschland sind Featured Snippets auf diese Fragen noch nicht sonderlich verbreitet, doch in den USA kommen sie häufig vor. Wer amibitioniert ist, kann sich auf die Einführung bereits vorbereiten und solche Fragen auf seiner Website beantworten.

In den USA werden auch komplexe Fragen beantwortet

Hier ist besonders interessant, dass häufig auf Grund des Umfangs nicht die gesamte Antwort, sondern nur eine Vorschau geliefert wird. Die Klickraten dürften sehr hoch sein.

Wohin führt das in Zukunft?

Wer sich fragt wie die zukünftige Entwicklung aussehen könnte, muss ich nur fragen was Googles Motivation ist. Die Featured Snippets sind kostenfrei und tragen tendenziell dazu bei, dass weniger Menschen auf die Werbung klicken. Sie kosten Google also Geld.

Das Ziel könnte eine Anpassung an den stetig steigenden mobilen Traffic sein. Hier ist ein Screenshot der Suchergebnisse für die Suchanfrage “Was ist ein Backlink” von meinem Smartphone.

Auf Smartphones nehmen die Antworten den gesamten Bildschirm ein

Das Featured Snippet nimmt den gesamten Bildschirm ein und es werden keinerlei andere Ergebnisse mehr angezeigt. Vor allem auf Wearables wie Uhren wird dieses Problem noch großer werden. Wenn man eine Sprachsuche startet, wird einem nur das Featured Snippet vorgelesen.

Google muss sich an die Änderungen auf dem Markt anpassen und steht vor der Herausforderung auch in Zukunft die Werbeanzeigen gut monetarisieren zu müssen.

 

Inspiriert von diesem Post im Moz Blog

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken